Calzone

Calzone

Wie man Calzone macht: eine Alternative zu Pizza

Was ist Ihr Lieblingsessen?

Für viele Menschen, besonders Kinder, ist die Antwort klar: Pizza! Mit Pizza kann man eigentlich nichts falsch machen. Knuspriger Boden, Käse, ein bisschen Tomatensoße und der Lieblingsbelag. Und schon ist jeder glücklich, oder?

Wie backe ich für jeden seine Lieblingspizza und finde meine eigene Zubereitungsart?

Für die perfekte Pizza könnte der Belag ein Streitpunkt sein. Manche mögen Pilze, andere können diese nicht ausstehen. Oder jemand mag keine Zwiebeln und ein anderer kann sich Pizza ohne Zwiebeln gar nicht vorstellen. Oder man mag Sardellen, aber kein anderer aus der Familie. Nicht, dass wir uns in diesem Punkt nicht einigen könnten, aber es gibt eine Lösung, die evtl. bisher nicht in Betracht gezogen wurde: Calzone! Nach Fertigstellung des Pizzateiges ist man der Calzone schon sehr nahe. Alles was man tun muss ist, den Teig in kleinere Stücke aufzuteilen und fortzufahren, als würde man Pizza machen.

Für den harmonischen Pizzagenuss in der Familie, gehen Sie wie folgt vor:

Den Pizzateig in vier statt zwei Teile für zwei Pizzen aufteilen. Den Teig nach eigenem Rezept oder unserem rustikalen Pizzaboden-Rezept herstellen. Die Portionsgrößen können frei gewählt werden. Vielleicht möchten sie lieber sechs kleinere Calzonen herstellen. Den Teig wie gewohnt zu kleinen, runden Fladen formen und auf Backpapier legen. Es ist einfacher, wenn jede Calzone auf einem extra Backpapier liegt. Nach dem Formen, kann überstehendes Backpapier abgeschnitten werden.

Wie man Zutaten und Teig zusammenbringt:

Die Füll-Zutaten auf eine Hälfte des Teigfladens legen und genügend Platz zum Rand lassen, um diesen anschließend zusammendrücken zu können. Was halten Sie davon mal zur Abwechslung einige der folgenden Zutaten beizufügen: sautierte Zwiebeln und Paprika, Peperoni, Schinken oder Sopressata Salami, Brokkoli oder Spinat (blanchiert und ausgedrückt, so trocken wie möglich), fast jede Art von Käse, Pesto- oder Tomatensoße. Die Möglichkeiten sind für Calzone genauso endlos, wie für Pizza. Wenn Sie die gewünschten Zutaten ausgewählt haben, die freie Teigseite über die Seite mit den Zutaten falten und die Ecken zusammendrücken. Drei Löcher in die Oberseite der Calzone stechen und nun die anderen fertigstellen. Auf den Pizzastein legen und den Ofen auf 260° C vorheizen. Ich musste die Calzonen in zwei Durchgängen backen, da ich nur Platz für zwei auf einmal auf einem kleinen runden Stein habe. Calzonen backen ganz ähnlich wie Pizza – ungefähr 10 – 12 Minuten, nach der Hälfte der Zeit wenden. Achten Sie auf dunkle Flecken und das Bruzzeln und nichts kann mehr schief gehen. Sie können so serviert werden, man kann jedoch z.B. auch eine Marinara-Soße mit einem Löffel über die Calzone geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.