No-Knead Bread

No Knead Bread

No-Knead Bread: No-Knead Bread kommt aus dem Englischen und heißt so viel wie ‚Knetfreies-Brot‘ oder „Ohne-Kneten-Brot“. Knetfreies-Brot ist aufgrund seiner Leichtigkeit und guten Ergebnisse zu Recht beliebt. In Vergleichstests entdeckten wir, dass 90 Sekunden zusätzliche Arbeit ausreichen, um das klassische ‚No-Knead‘ Brot zu verbessern. Drei einfache Faltungen, welche jeweils etwa 30 Sekunden beanspruchen, sind der Trick. Wir haben auch die Zutaten etwas angepasst, um den Geschmack diesen einfachen Brotes noch mal zu verbessern. Lesen Sie mehr über unseren weg zum ‚besseren Knetfreien-Brot.

 

Zeitbedarf: Mit der Zubereitung sollte mindestens 17 Stunden vorm Servieren begonnen werden. Obwohl die Abfolge der Faltungen nicht wichtig ist, ist es dennoch gut, diese zeitlich zu verteilen. Üblicherweise findet der lange Gärungsprozess über Nacht statt, so dass es sinnvoll ist, eine Faltung vor dem Schlafengehen und eine weitere nach dem Aufstehen am nächsten Morgen durchzuführen. Die dritte kann, wann immer es passt, eingefügt werden.

Zutaten

Menge Maßeinheit
Ungebleichtes Allzweckmehl oder
Brotbackmehl (Typ 812)*
405 Gramm
Roggen-Vollkornmehl 35 Gramm
Trockenhefe 1 Messerspitze
Salz , feinkörnig Teelöffel
Wasser, ca. 21C 325 ml

* Wenn gewünscht, kann ungebleichtes Allzweckmehl oder Brotbackmehl durch Vollkornmehl ersetzt werden.

 

Ausstattung: Brød & Taylor klappbarer Gärautomat, Schmortopf (hitzebeständig bis mind. 230C).3bread

Vermischen des Teiges: Mehlmischung, Hefe und Salz in eine große Schüssel geben und gut vermischen. Anschließend Wasser zufügen und so lange vermischen, bis der Teig gleichmäßig durchfeuchtet ist. Der Teig soll weich und klebrig sein.

Gären lassen: Die zugedeckte Schüssel für 12 Stunden in den Gärautomaten bei 21C stellen. Währenddessen wird der Teig dreimal gefaltet. Diese Faltvorgänge sollten zeitlich auseinander liegen. Mit angefeuchteter Hand oder einem Teigschaber den Teig von den Seiten der Schüssel lösen, anheben und etwas auseinander ziehen, bevor er in der Mitte der Schüssel zusammengefaltet wird. Dies wird bei jedem Faltvorgang achtmal wiederholt.

Formen des Brotlaibes: Nach ausgiebigem Gären des Teiges in der Schüssel und nachdem alle drei Faltvorgänge abgeschlossen sind, setzt sich unser Rezept bzgl. Formen und Falten des Teiges fort, wie das der herkömmlichen no-knead Methode. Um den Teig zu formen, wird dieser auf eine bemehlte Oberfläche gelegt und zum vierten Mal dem achtfachen Faltvorgang unterzogen. Anschließend wir der Teig bedeckt und soll für weitere 15 Minuten ruhen. Während der Teig ruht, Backblech oder eine Platte mit einem länglichen Stück Backpapier ca. 41cm vorbereiten (an den langen Enden wird der Brotlaib angehoben und bewegt).

Nun wird der Teig zu einem runden Laib geformt (eine Möglichkeit dies zu tun ist mit einer letzten achtfachen Faltung) und etwas Mehl abgeklopft werden. Wenn gewünscht kann nun auch die äußere Schicht etwas geweitet werden. Hierzu den Laib mit etwas überschüssigem Mehl von der Arbeitsfläche bestäuben. Anschließend den Teig wenden mit der Faltseite nach unten drehen und die unteren Seiten nach oben ziehen auf den restlichen Teig. Den Laib erneut drehen und zum wiederholten Male in alle Richtungen ziehen (nicht reißen). Den Laib mit der Faltseite oben auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech oder eine Platte legen, ihn mit einem großzügig bemehlten Küchenhandtuch bedecken und den Laib in den Gärautomaten bei 22°C schieben.

Gären des Brotteigs: Das Brot so lange gären lassen, bis sich eine Einbuchtung an der Seite des Laibes langsam zurück bildet, ca. 1 ¼ – 1 ½ Stunden bei  22°C.

Vorheizen des Backofens: Mindestens 30 Minuten vorm Backen den Schmortopf in den unteren Bereich des Backofens stellen und auf 230°C vorheizen.

Brotbacken: Wenn der Gärvorgang des Brotlaibs abgeschlossen ist, das Backpapier an den äußeren Enden fassen und den Teig vorsichtig in den Schmortopf heben (Faltseite nach oben).

Nun den Deckel des Schmortopfes verschließen und das Brot 30 Minuten backen lassen. Nach 30 Minuten den Deckel abnehmen und den Schmortopf drehen. Danach ohne Deckel für weitere 20 – 30 Minuten backen, bis das Brot schön braun ist und es beim Klopfen auf den Boden einen dumpfen Klang ergibt. Vor dem Schneiden abkühlen lassen.

 

Schreibe einen Kommentar